Digital Report 2019: Social Media bleibt beliebt

Brauchen wir das? Ist das wirklich noch relevant? Businesskunden sind da nicht! Wir hören immer mal wieder, dass Mittelständler von sozialen Medien nicht (mehr) überzeugt sind. Längere Zeit hieß es, der Trend zum „Socialising“ im Web gehe doch zurück. Der Digital Report 2019 widerlegt diese Theorie. Demnach ist fast die Hälfte der deutschen Internetnutzer in sozialen Medien unterwegs.

Soziale Medien werden überwiegend mit dem Endkundengeschäft in Verbindung gebracht. Doch Geschäftsleute haben auch ein Privatleben und nutzen in diesem natürlich auch soziale Medien. Deshalb erarbeiten wir in der Zielgruppenbetrachtung mit unseren Kunden nicht nur eine Rolle, sondern schauen uns den Menschen in seinen verschiedenen Lebensbereichen an. Wer im Business ausschließlich mit Geschäftskunden arbeitet, ist privat trotzdem Familienvater und abonniert entsprechende Seiten oder hat Freunde in Übersee, mit denen er über Facebook Verbindung hält. Viele Menschen nehmen während ihrer Freizeit auch Impulse für das Berufsleben auf.

Das führende Trio

Die Renner unter den meist besuchten sozialen Kanälen sind Google, Youtube und Facebook. Am intensivsten werden Facebook und das zum Unternehmen gehörende Instagram von den 25- bis 34-Jährigen genutzt, die wiederum überwiegend männlich sind. Facebook bestätigte laut Digital Report zudem, dass es mehr Nutzer der Generation 50 plus als der U18 gibt. Das Vorurteil, soziale Medien seien ja nur was für die jungen Leute, bestätigt sich also nicht.

Eine Stunde Social-Time

Der Deutsche stöbert täglich etwas mehr als eine Stunde in den sozialen Medien umher. Das entspricht ca. einem Viertel der generellen Internetzeit des Tages (rund 4,5 Stunden). Damit ist der Deutsche länger „social“ aktiv, als er Musik streamt (nämlich nur knapp 30 Minuten am Tag). Die tägliche Nutzungsdauer von Social Media hat sich in den vergangenen fünf Jahren um 40 Prozent erhöht.

Neun Accounts

Diese Zeit verbringt der User jedoch nicht nur auf Facebook oder YouTube: Im Durchschnitt hat der Deutsche neun Accounts eingerichtet, aktiv ist er jedoch nur auf rund fünf. Zehn Prozent der Deutschen nutzen soziale Medien auch im Arbeitskontext.

Die beliebtesten Acht

Damit Sie eine passende Social-Media-Strategie entwickeln können, sollten Sie natürlich wissen, welche Kanäle bevorzugt genutzt werden. Auch das hat der Digital Report 2019 ausgewertet und kommt zu folgendem Ranking:

  1. Youtube (76%)
  2. Facebook (63%)
  3. Instagram (33%)
  4. Pinterest (21%)
  5. Twitter (19%)
  6. Snapchat (14%)
  7. Xing (11%)
  8. LinkedIn (10%)

Als Businessnetzwerk sollte LinkedIn unbedingt Beachtung finden, denn der Kanal hat sich sehr gut entwickelt und bietet unterdessen viele interessante Funktionen. Xing ist hier (noch?) auf Platz 7 zu finden – glaubt man den Experten, verliert das Netzwerk jedoch gerade gegenüber LinkedIn an Beliebtheit.

Nachrichtendienste

Neben den sozialen Netzwerken werden auch verschiedene Nachrichtendienste genutzt, die Mittelständler beispielsweise in ihrer Kundenkommunikation berücksichtigen können. Einige Vorreiter bieten etwa einen Servicechat via WhatsApp an und geben der Facebook-Community auch die Möglichkeit, über Direktnachrichten Anfragen oder Terminwünsche zu äußern.

WhatsApp liegt mit 75 Prozent auf Rang 1, gefolgt vom Facebook-Messenger mit 37 Prozent. Skype ist für 19 Prozent der Internetnutzer ein relevantes Kommunikationsmedium.

Sie möchten wissen, welche Social Media-Kanäle für Ihr Business interessant sind? Rufen Sie uns an: Telefon 0351 437 55 11 oder schreiben Sie an Ilka Stiegler stiegler@abg-partner.de

 

Photo by Tim Bennett on Unsplash